KW 20: 7-nm-Versal AI Core- und Versal Prime-in Serie; Apex AI: Mit Community-Power zum neuen Auto-Gehirn; Samsung JetBot AI – Futuristischer Saugroboter startet in Korea

NEWS

7-nm-Versal AI Core- und Versal Prime-in Serie: Laut des Unternehmens Xilinx stehen die Bausteine ihres Produktes Versal AI Core- und Versal Prime-Serien nun in vollen Produktionsmengen zur Verfügung. Sie werden unter anderem auch an Tier-One-Kunden bereits ausgeliefert. Versal ist die erste Adaptive Compute Acceleration Platform ihrer Art.
elektroniknet.de

Apex AI: Mit Community-Power zum neuen Auto-Gehirn: Der deutscher Ingenieur Jan Becker hat im Silicon Valley ein sicheres Betriebssystem für das Auto der Zukunft entwickelt. Sein, vor drei Jahren gegründetes Unternehmen, Apex AI hat das Mobilitäts-Betriebssystems Apex OS von TÜV Nord zertifiziert und hat damit die höchste Sicherheitsstufe erreicht. Das System basiert auf einer Open Source-Software und kann von allen Autoherstellern Weltweit verwendet werden.
dw.com

Samsung JetBot AI – Futuristischer Saugroboter startet in Korea: Der Saugroboter hat eine Lasernavigation mit einem 3D-Sensor, wodurch er Objekte ab einem Zentimeter vor sich und darüber erfassen kann. Durch maschinelles Lernen und die integrierte KI soll der JetBot Objekte und Gegenstände besser erkennen können. Mit einer integrierten Kamera ist es möglich, sein Haustier zu überwachen. Außerdem soll die KI in der Lage sein, auffälliges Verhalten eines Vierbeiners zu erkennen und dies an den Nutzer zu melden. Mit integrierten Lautsprechern kann auch Musik gespielt werden. Der Verkauf startet in Korea mit umgerechnet 1.200 Euro.
smarthomeassistent.de

– Advertisement –
Blockchain – Ticker – With our weekly newsletter we provide you with the most important developments in blockchain technology and scene. blockchain-ticker.net

Im Londoner Design Museum befindet sich ein von AI entworfener AR-Sneaker: Das Londoner Design Museum hat das Unternehmen Snap als Partner für seine neue Ausstellung Sneakers Unboxed: From Studio to Street gewählt. Snap hat geholfen, einen vollständig von der KI entworfenen Sneaker zu entwickeln, den Besucher der Ausstellung oder Menschen zu Hause mit Snapchat anprobieren können. Der Name des Produkts ist „Sneaker 0“ und es gibt verschiedenen Farben aus denen gewählt werden kann.
pocket-lint.com

Volkswagen Nutzfahrzeuge testet autonome Shuttles: Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) und das auf autonome Fahrtechnologie spezialisierte Unternehmen Argo AI möchten dieses Sommer selbstfahrende Fahrzeuge im Münchener Umland testen. Basis für die Entwicklung der Level-4-Technologie ist das künftige Fahrzeugmodell ID.Buzz. Für Kunden ist es möglich in ausgewählten Städten sich von autonomen Fahrzeugen ans Ziel bringen zu lassen. Auch Paketdiensten soll mit der Technik geholfen werden. Ziel von VWN ist es, ID.Buzz bis 2025 auf den Markt zu bringen.
automotiveit.eu

Transportlogistik: Hohes Potenzial für KI: Eine Marktanalyse der Hochschule Würzburg-Schweinfurt FHWS zeigt, dass künstliche Intelligenz in der Transportlogistik großes Potenzial haben kann. Das Softwarehaus hinter dem Transport-Management-System DispontentPlus erklärte, hat die Untersuchung gezeigt, dass Transportunternehmen KI implementieren werden.
dispo.cc

Comic-Buch: „KI, wir müssen reden!“ – „Konuşmalıyız, AI“ anfdeutsch.com
Videospiele: Weshalb AI-Games noch einen langen Weg vor sich haben bluewin.ch
AI Zurich 2021: Schweizer KI-Konferenz zog knapp 1000 Interessierte an computerworld.ch
Compliance: KI hilft durch den Compliance-Dschungel storage-insider.de
Social Network: Facebook trainiert KI, um irrelevante und veraltete Daten auszusortieren stadt-bremerhaven.de

– Advertisement –
IoT – Ticker -The physical world meets the digital one. Internet of Things as an interface that revolutionizes both the industry and everyday life. Get a weekly update from the world of „Internet of Things“. iot-ticker.net

NUMBER OF THE WEEK

Dienstleistungen und Produkte, die auf KI setzen, sollen. laut einer Studie, in Deutschland im Jahr 2025 Umsätze in Höhe von 488 Milliarden Euro generieren.
mixed.de

BACKGROUND

KI-Analyse gegen Greenwashing: Wie hilfreich sind Baumpflanz-Projekte wirklich?: Das Start-Up Unternehmen Sylvera arbeitet daran, dass Künstliche Intelligenz mithilfe von Satellitenbildern und Drohnenaufnahmen ein 3D-Modell von einzelnen Baumpflanzprojekten erstellt, die momentan auf der Erde gestartet wurden. Anschließend werden einzelne Bäume gefällt, um die exakte Menge an gespeichertem CO2 in den Pflanzen zu ermitteln. Hier verspricht das Startup aber, vor allem Bäume zu nehmen, die aus dem ein oder anderen Grund ohnehin gefällt werden müssen. Dadurch soll ermittelt werden, wie viel diese CO2-Reduzierenden Projekte tatsächlich helfen, dem Klimawandel entgegen zu wirken.
trendsderzukunft.de

KI bringt die Vergangenheit auf Hochglanz: Um die Auflösung eines Films zu erhöhen müssen zusätzliche Bilder zwischen zwei aufeinander folgenden Frames eines Videos von der KI kreiert werden. Um einen Schwarz-Weiß Film farbig zu machen werden, wie bei der Bildinterpolation, Trainingsdaten für die Netzwerke erzeugt werden. Farbbilder werden zunächst in Schwarz-Weiß umgewandelt werden, dadurch werden die rund 17 Millionen Farben auf 256 Graustufen reduziert. Die KI lernt anhand solcher Bildpaare, die Grautöne wieder in Farben zurückzuverwandeln. Die Technik ist mittlerweile so ausgereift, dass sie von Laien verwendet werden kann.
spektrum.de

PROJECT OF THE WEEK

90 Zeichen pro Minute! KI lässt Gelähmte zügig per Gedankenkraft schreiben: Mittels Gehirnsensoren erhalten körperlich eingeschränkte Menschen die Möglichkeit, Buchstaben zu produzieren. Dadurch können sie Texte wie Mails verfassen. Eine neue Technologie schraubt die Geschwindigkeit von vorherigen 40 auf 90 Zeichen pro Minute. In einer Studie wurde herausgefunden, dass mehr Zeichen von der KI erkannt werden, wenn die Person sich vorstellt die Buchstaben zu schreiben, anstatt sie auf der Tastatur zu tippen. Die Fehlerquote des Computers war 1 in 18 Zeichen.
trendsderzukunft.de

QUOTE

„Künstliche Intelligenz verschafft einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil, den es zu nutzen gilt“
Thomas Jarzombek, Beauftragter des BMWi für die Digitale Wirtschaft und Start-ups, in einem Interview mit Computerwelt & transform.
link.de

AT LAST

Forscher entwickeln KI, die Sarkasmus erkennen kann: In der schriftlichen Kommunikation, in der Hinweisgeber wie Gestik, Mimik oder Tonlage fehlen, scheitern künstliche Intelligenzen besonders häufig. Wissenschafter der University of Central Florida (UCF) haben eine KI entwickelt, die eine Genauigkeit hat zwischen 77,4 und 97,9 Prozent. Durch das filtern einzelne Wörter, die oft in Sarkastischen Sätzen verwendet werden und das erkennen der Abhängigkeiten zwischen diesen Begriffen, hilft der KI rauszufinden, welche Sätze sarkastisch gemeint sind.
derstandard.de

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Künstlicher Intelligenz:

AI-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings