KW 37: KI gegen Wahlkreisgeometrie in den USA, Der Einsatz von humanzentrierten maschinellen Lernmodellen, KI und Mittelstand

NACHRICHTEN

KI gegen Wahlkreisgeometrie in den USA: Gerrymandering ist eine der heimtückischsten Methoden, um politische Prozesse zu beeinflussen. Wahlergebnisse können durch eine Gesetzesänderung nachträglich so geändert werden, dass sich die gesammelten und ausgezählten Stimmen verändern. Die Lösung könnte ein KI-System sein, das die Wahlbezirke mit unparteiischer Hand zieht.
techcrunch.com

Der Einsatz von humanzentrierten maschinellen Lernmodellen: Künstliche Intelligenz besitzt die Besonderheit, Routineaufgaben wie Autofahren zu automatisieren und sie gleichzeitig durch menschliche Fähigkeiten wie neue Wahrnehmungen zu erweitern. Der Einsatz einer verantwortlichen KI-Analyse versucht, potenzielle Gefahren nicht nur für das Unternehmen im Voraus zu erkennen, sondern auch für die Kunden. Unternehmen können daher die Risiken erheblich reduzieren und ein besonders tiefes Verständnis dafür entwickeln, welche Art von KI sie einsetzen möchten.
aidevelopmenthub.com

KI und Mittelstand: KI und Automatisierung haben besonders in der aktuellen Krisenzeit zur Sicherung von Produktivität und Geschäftskontinuität beigetragen. Kleine und mittelständische Unternehmen würden noch immer häufig mit der KI-Implementierung zögern, weil ihnen eine klare Strategie fehle, meint Dr. Kay Müller-Jones, Leiter Consulting und Services Integration von TCS. Neue Technologien erst dann einzuführen, wenn sie etabliert sind und sich Best Practices erkennen lassen, sei zwar nicht ungewöhnlich, doch hinsichtlich des Einsatzes von KI riskant, da KI kein bloßer Trend sei, sondern ein entscheidender Baustein für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen, so Müller-Jones.
bigdata-insider.de

– Anzeige –
IoT-Ticker: Real life trifft auf die digitale Welt. Internet of Things als Schnittstelle, das sowohl die Industrie als auch den Alltag revolutioniert. Erhalten Sie wöchentlich ein Update aus der Welt “Internet der Dinge”. iot-ticker.net

KI für die Ingenieurwissenschaften: Künstliche Intelligenz ist zwar mittlerweile in der Industrie (Industrie 4.0) angekommen. Doch der Einsatz von KI im Ingenieurwesen scheint noch rar zu sein. Mit dem Aufbau des Kompetenzzentrum für KI-Engineering will das Land Baden-Württemberg einen systematischen Lösungsansatz entwickeln. Das Projekt wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau mit rund drei Millionen Euro gefördert und soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein.
industry-of-things.de

Deutschland und Frankreich stärken KI-Kompetenzen: Die bereits im Oktober 2019 geschaffene Grundlage für ein gemeinsames KI-Forschungs- und Innovationsnetzwerk zwischen Deutschland und Frankreich, wird nun durch eine Absichtserklärung, die die Entwicklung eines europäischen Ansatzes für KI festlegt, gestärkt. Beide Regierungen haben bereits KI-Strategien vorgelegt, die die Zusammenarbeit fördern und die Entwicklung und Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) in Europa stark vorantreiben werden.
bmbf.de

Smarte Küche: Der Einsatz von KI in der Küche fr.de
Start-ups: KI als Beschleunigung heise.de
Erneuerbare Energie: KI für Solaranlagen solarserver.de
Künstliche Intelligenz: Die Anfänge von KI mixed.de
Versicherungen: Zusammenschluss von Alexa und ERGO cio.de

– Anzeige –
Erreichen Sie Ihre Zielgruppe mit modernen Videoformaten ohne großen Aufwand: Nutzen Sie unser Studio im Herzen von Berlin-Mitte. Wir bieten ein technisches Rundum-Paket, erfahrene Produzenten und ein hochwertiges Regie-Equipment. Ob Diskussionsrunde, Social-Media-Posts oder Livestreams – wir stellen Ihnen unser Studio, unsere Expertise und unser Team von der ersten Idee bis zur Postproduktion zu attraktiven Konditionen zur Verfügung.
novalis.studio

ZAHL DER WOCHE

Die französische Regierung wird 8 Milliarden Euro für digitale Investitionen im Bereich von Start-up Investitionen, digitale Transformation und KI ausgeben.
techcrunch.com

HINTERGRUND

Die Rolle der KI in Kunst und Design: Nachdem Christies 2018 ein von KI geschaffenes Gemälde mit dem Titel Porträt von Edmond de Belamy für 432.000 US-Dollar verkaufte, hat das Auktionshaus Kunstgeschichte geschrieben und gleichzeitig gezeigt, wie intelligente Maschinen perfekt in der Lage sind, Kunstwerke zu schaffen. Werden intelligente Maschinen künftig tatsächlich mit der bemerkenswerten Fähigkeit des Menschen zu Kreativität und Design konkurrieren? Solange die Wissenschaft die kreativen Denkprozesse des Gehirns noch nicht vollständig verstanden hat, ist es unwahrscheinlich, dass Maschinen lernen werden, sie zu reproduzieren. Doch auch die menschliche Kreativität hat ihre Grenzen. Außerdem wird die kreative Welt des Designs immer enger mit KI zusammenarbeiten. Schon jetzt benutzen Designer und Ingenieure intelligente Software.
forbes.com

KI und autonomes Fahren: Das Berliner Start-up Phantasma Labs baut Simulationen für selbstfahrende Autos und versucht so Trainingssituationen zu schaffen, die es im realen Alltag eher selten gibt, etwa wie der tote Winkel oder ein Fußgänger, der plötzlich die Straße betritt. Ziel ist es, schnellere Trainingserfolge zu erzielen. Die Kombination aus Simulationswissenschaften, High-Performance-Computing, Verhaltensmodelle verschiedener Verkehrsteilnehmer, Game-Engines sowie Künstliche Intelligenz beschleunigt die Entwicklung autonomer Systeme immens. Das in 2018 gegründete Start-up darf sich nun über eine Seed-Finanzierung in zweistelliger Millionenhöhe freuen.
t3n.de

– Anzeige –
Safety-Security-Ticker – Mit unserem Newsletter versorgen wir Sie mit den neuesten Infos zu Themen aus dem Embedded Umfeld. safety-security-ticker.net

PROJEKT DER WOCHE

Zentrum für Künstliche Intelligenz: In Darmstadt wird ein neues Zentrum zur Erforschung von Künstlicher Intelligenz gebaut. Mit rund 38 Millionen Euro wird das Projekt finanziert. Ziel ist es, die Chancen für Wissenschaft, Wirtschaft und die Menschen zu nutzen, erklärte Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Grüne) bei der Vorstellung des neuen Forschungszentrums.
hessenschau.de

ZITAT

„(…) Wandel muss durch geeignete Change-Management-Maßnahmen aktiv begleitet werden. Wer KI rein nur als technologische Innovation versteht, wird scheitern.“

Dr. Kay Müller-Jones, Leiter Consulting und Services Integration von TCS, über die Herausforderungen für KI im Mittelstand.
bigdata-insider.de

UNGEKÜNSTELT

KI schreibt biblisch inspirierte Verse: KI hat zur Religion gefunden – oder besser gesagt, ein Ingenieur und Quantenforscher hat ein wenig Religion in sein KI-Projekt integriert. George Davila Durendal hat den gesamten Text der King James-Bibel in seine Algorithmen eingespeist, um Dialoge im Stil des Alten Testaments zu erzeugen.
techxplore.com

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Künstlicher Intelligenz:

AI-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings