KW 17: Deeptrack 2.0: KI soll digitale Mikroskopie revolutionieren, EU-Kommission legt KI-Regeln vor, Diamant/4 vorgestellt: KI zieht in Rechnungswesen und Controlling ein

NACHRICHTEN

Deeptrack 2.0: KI soll digitale Mikroskopie revolutionieren: Aufwendige Algorithmen zum Tracking und Lokalisieren einzelner Partikel, Zählen von Zellen und in anderen Bereichen sollen von Deep-Learning Systemen ersetzt werden. Google veröffentlicht ein KI-gestütztes Mikroskop mit Augmented Reality Visualisierung das Krebsdiagnosen erleichtern soll. Deeptrack 2.0 ist eine Erweiterung mit einer leichteren Bedienung für einen breiteren Einsatz in der KI-gestützten Mikroskopie. Forscher können ein für ihr Gebiet passendes KI-System erstellen und mit trainieren und validieren. Trainingsdaten beinhalten unter anderem neuronale Architekturen, es können echte Aufnahmen oder simulierte Daten genutzt werden.
mixed.de

EU-Kommission legt KI-Regeln vor: Die EU-Kommission stellt den weltweit ersten Rechtsrahmen für die Anwendung von maschinellem Lernen vor. Sie will durch die neuen Gesetze das Vertrauen in die KI stärken. Europa möchte im Gegensatz zur Digitalisierung in diesem Gebiet globale Standards setzen und dabei mit den Regeln, der Sicherheit aber auch mit der weltweit höchsten Menge an industriellen Daten attraktiv für AI-Unternehmen sein. Aus der Wirtschaft kommt scharfe Kritik. Manche Anwendungsbereiche müssen von den Regeln ausgenommen werden, damit Ideen nicht schon im Ansatz geschwächt werden. Kleine und mittlere Unternehmen könnten dadurch auf KI verzichten, weil der Verwaltungsaufwand zu hoch ist. Es wird plädiert den Begriff „Künstliche Intelligenz“ genauer zu definieren und nicht alles über einen Kamm zu scheren. Die Regeln beziehen sich bisher auf eine Überwachung, welche Daten der KI gefüttert werden, Entscheidungen müssen im Nachhinein nachvollziehbar sein und eine menschliche Aufsicht muss bewerkstelligt werden.
computerworld.ch

Diamant/4 vorgestellt: KI zieht in Rechnungswesen und Controlling ein: Bielefelder Software-Hersteller Diamant stellt neues Produkt mit KI-System und Sprachsteuerung für Rechnungswesen und Controlling vor. Sprachassistenz stellt stationäre und mobile Endgeräte Daten in Echtzeit für User zur Verfügung ohne, dass diese die Buchhaltung anfragen müssen. Fehler in Reports sollen automatisch erkannt werden. Kennzahlen, Liquidität oder Forderungsausfällen kann das KI vorhersagen. Durch Feedback wird der Kontrollbedarf der KI-Systeme reduziert.
bigdata-insider.de

– Anzeige –
Mit Schwung aus der Pandemie – Tipps und Tricks für den Onlinehandel: Die Corona-Pandemie sorgte für einen beispiellosen Boom beim Onlinehandel. Mittlerweile hat auch die kleine Boutique von nebenan den E-Commerce für sich entdeckt. Doch gerade wenn aus der vermeintlichen Notlösung plötzlich ein nachhaltiges Geschäftsmodell wird, ist professionelle Beratung unumgänglich. Welche steuerlichen Fallstricke es zu umgehen gilt, was sich durch die EU-weite Umsatzsteuerreform im Sommer für Onlinehändler verändert und was es mit dem One-Stop-Shop-System auf sich hat, darüber haben wir mit Nadja Müller und Saravanan Sundaram von fynax, dem Steuerfachberater für E-Commerce bei der ETL, gesprochen. youtube.com

Cerebras WSE2: Dieser AI-Prozessor braucht über 20 Kilowatt: „CS-2“ 15U-Einheiten können zu zweit oder zu dritt in einem 42U/46UT-Rack zusammengefasst werden und bieten somit laut Hersteller die höchste Rechenleistung für KI. WSE-2 hat mit 850.000 Kernen und 2,6 Billionen Transistoren doppelt so viel Rechenwerke wie der Vorgänger WSE-1. Auch SRAM (40 GByte) und Bandbreite (20 Petabyte/s) erhöht sich um mehr als das Zweifache. Bei WSE handelt es sich trotz 46.225 mm² um einen monolithischen Prozessor. Die maximale Leistungsaufnahmen liegt bei 23 Killowatt. APIs, Kernels und Debugging-Tools helfen bei der Entwicklung.
golem.de

Verlässliche Umgebungswahrnehmung für Landmaschinen – DFKI startet mit AI-TEST-FIELD weiteres Agrar-Projekt: Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz arbeitet an einem Projekt für sichere und zertifizierbare Sensorsysteme zur semantischen Umgebungswahrnehmung. Outdoor-Testfeld soll helfen KI-Algorithmen für Dateninterpretation entwickeln und systematisch evaluieren zu können. Firmen arbeiten daran, wie ein hoher Verlässlichkeitsgrad bei der Sensordatenauswertung trotz schwieriger Natureinflüsse für Maschinen erreicht werden kann. Umgebung soll, durch auf einem Trägerwagen montierten Sensorik, erfasst werden. Die erbrachten Metadaten und Erhebungen können genutzt werden um eine Datenbasis zur Steuerung auf Basis von Algorithmen zu erstellen. Später sollen die Ergebnisse auf reale Landmaschinen übertragen werden. Das Projekt wird vom BMEL über drei Jahre mit knapp zwei Millionen Euro gefördert.
appdated.de

Apple: VR-Brille und AR Kontaktlinsen sind in Planung: Apple Analyst Ming-Chi Kuo veröffentlicht Bericht über die Pläne des Unternehmens, 2022 ein VR Headset und bis 2025 Apple Glasses auf den Markt zu bringen. In fernerer Zukunft sollen auch 2030 Kontaktlinsen der Firma erscheinen. Das Headset arbeitet in Kooperation mit optischen Modulen von Sony. Es soll das leichteste VR Headset auf dem Markt werden. Die Brillen Produkte sollen im Gegensatz zum VR Headset ein Mobiles AR Erlebnis bieten. Ein Prototyp existiert noch nicht. Die Kontaktlinsen sollen erstmals eine Ära des „unsichtbaren Rechnens“ anstoßen, also dass keine Technik von außen zu erkennen ist.
nachrichten.idw-online.de

Aktien: Anari AI wirbt 2 Millionen Dollar ein, um die KI-Hardware-Industrie durch personalisierte Cloud-Chips zu revolutionieren onvista.de
KMU: KI-Algorithmen ohne Expertenwissen leicht anpassen bigdata-insider.de
Arbeitswelt: Kompetenzzentrum rund um Mensch und KI gestartet bigdata-insider.de
Wettbewerb: #glaubandich-Challenge AI & Robotics: Tunneldrainage-Startup DrainBot gewinnt in Graz trendingtopics.at
Wirtschaft: Panasonic kauft KI-Spezialisten für sieben Milliarden Dollar handelsblatt.com

– Anzeige –
Berlin Bubble: Was bewegt Berlin-Mitte? In unserem wöchentlichen Podcast „Berlin Bubble“ diskutieren Matthias Bannas, Egon Huschitt und Stefan Mauer, was im politischen Berlin auf der Agenda steht. info-fm.de

ZAHL DER WOCHE

Nur 8 Prozent der deutschen Unternehmen nutzen Künstliche Intelligenz.
it-daily.net

HINTERGRUND

Künstliche Intelligenz: Ein Meilenstein in der Diabetestherapie: Gemeinschaftskrankenhaus Bonn bietet aus dem eigenen Diabeteszentrum ein KI-Diabetesgerät an, dass automatisch den Blutzucker misst und immer zur richtigen Zeit die richtige Menge an Insulin abgibt. Dadurch bleibt der Blutzucker immer auf im optimalen Bereich. System lern mit der Zeit, wie die individuelle Person auf Insulin reagiert. Die Abgabe wird immer genauer und vorausschauender. Vor Sport und Malzeiten muss manuell eingegeben werden, da das System das nicht vorhersehen kann.
wdr.de

Der erste Algorithmus, der Unfälle vorhersagen kann: In der Autotechnologie können „Algorithmen der zweiten Generation“ statt nur Geschwindigkeit und Entfernung des nächsten Autos jetzt mehr als hundert weitere Variablen zeitgleich analysieren. Ein Bilderkennungs-Algorithmus hat durch die Kombination Millionen Variablen einen Zusammenhang gefunden durch die es mit einer fast 100% Genauigkeit erkennen können ob eine Iris von einer Frau oder einem Mann ist. Ein Algorithmus in einem Holzbranche Unternehmen konnte nach Implementierung 40% der im Vorjahr passierten Unfälle vorhersagen. Unfälle konnten im Vergleich zum Vorjahr um 43% reduziert werden.
it-daily.net

– Anzeige –
IoT: Melita.io IoT-Netz auf LoRaWAN-Basis etablieren, building IoT 2021, Sigfox Germany setzt auf 0G iot-ticker.net
Blockchain: Diana Biggs steigt bei Valour ein, Bitcoin: Keine Herausforderung für US-Dollar, BMW unterstützt Blockchain-Startup Vendia blockchain-ticker.net
Smartlife: Google 3D Animals: Fantastische Tiere in lebensgroßer 3D-Ansicht, „Smart Home“ – Energiewende als Treiber, VdTÜV-Studie: Sorge vor Cyberangriffe auf vernetzte Produkte steigt smartlife-ticker.net
Safety and Security: Unternehmen vernachlässigen Cybersecurity-Anforderungen, Youtuber informieren zum Internet Day Cybersecurity, Hacker greifen Wasserwerke an safety-security-ticker.net

PROJEKT DER WOCHE

VR-Visualisierung unterstützt Erforschung molekularer Netzwerke: VR-Plattform hilft riesige Datenmengen übersichtlicher darzustellen und zu analysieren. Die Visualisierung von Proteininteraktionen soll eine schnellere Übersicht über genetische Abweichungen möglich machen, wodurch seltene Krankheiten schneller identifiziert werden können. In Zusammenarbeit mit dem St. Anna Kinderkrebsforschung ist es zum ersten Mal möglich die Gesamtheit an Proteininteraktion sichtbar zu machen wodurch seltene Genetische Krankheiten schon identifiziert werden konnten. Die 3-dimensionale Darstellung ermöglicht die genaue Analyse und Beobachtung der Proteine, welche auf einem üblichen Bildschirm nicht zu sehen wären.
nachrichten.idw-online.de

ZITAT

„Es ist so, dass wir zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte mit Entitäten oder mit Wesen, oder wie immer Sie es nennen wollen, reden, die keine Menschen sind.“
Der Autor des Buches „Wenn Dinge mit uns reden“, Christoph Drösser, über Künstliche Intelligenz und Unterhaltung mit Alexa im NDR.
ndr.de

UNGEKÜNSTELT

SONY: Künstliche Intelligenz soll das Spielen übernehmen: Sony entwickelt ein neues Patent, bei dem eine KI den Spielstil eines Users analysiert und speichern kann. Später kann die Applikation für diese Person das Spiel oder Teile davon selber steuern. Diese Anwendung kann sich zum Beispiel an Stellen lohnen, bei denen der Spieler nicht mehr weiterkommt. Im Multiplayer-Modus kann das System eine Person ersetzen, die sich von der Konsole entfernt, bis diese wieder weiterspielen kann.
xboxdynasty.de

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Künstlicher Intelligenz:

AI-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings