KW 40: USA und England unterzeichnen Abkommen über künstliche Intelligenz, KI gegen Kinderpornographie, die Entstehung von gefälschter KI

NACHRICHTEN

USA und England unterzeichnen Abkommen über künstliche Intelligenz: Die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich haben ein neues Abkommen zur Zusammenarbeit bei der Forschung und Entwicklung künstlicher Intelligenz unterzeichnet. Dies gab die Trump-Administration am Freitag bekannt und bezeichnete das Abkommen als “historische Kooperationsvereinbarung”.
reuters.com

KI gegen Kinderpornographie: Niedersachsen und weitere Bundesländer wollen zur Bekämpfung der Kinderpornographie verstärkt auf künstliche Intelligenz setzen. Bereits acht Bundesländer setzten das System ein. Nicht nur Abbildungen von schwerem sexuellen Kindesmissbrauch soll verhindert werden, sondern auch Missbrauchsfälle sollen schneller ermittelt werden.
heise.de

Die Entstehung von gefälschter KI: Stewart Russell, Professor an der Universität von Kalifornien in Berkeley, erklärt, dass es ein Missverständnis darüber gebe, was KI wirklich ist. Dies habe nicht nur dazu geführt, dass falsche Informationen weitergegeben werden, sondern verstärke auch die Entstehung gefälschter KI. Es gibt nämlich einen Unterschied zwischen reiner Datenanalyse und künstlicher Intelligenz. Solche banalen Systeme werden in der Wissenschaft aber nicht als künstliche Intelligenz bezeichnet, so Russel.
sueddeutsche.de

– Anzeige –
IoT-Ticker: Real life trifft auf die digitale Welt. Internet of Things als Schnittstelle, das sowohl die Industrie als auch den Alltag revolutioniert. Erhalten Sie wöchentlich ein Update aus der Welt “Internet der Dinge”. iot-ticker.net

Neue Ethik für Digitalkonzerne nötig: Für Paul Nemitz, Chefberater der EU-Kommission und Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung, und dem Philosoph und Journalist, Matthias Pfeffer, befindet sich die Menschheit in dem größten Sozialexperiment der Geschichte. In ihrem Buch “Prinzip Mensch” erklären sie, weshalb die Macht der Digitalkonzerne Demokratie und Gesellschaft gefährdet und rufen zur Verantwortung auf.
rnd.de

Wie richtige Datennutzung Unternehmen helfen kann: Die Aufbereitung gesammelter Daten ist mit zeitlichem Aufwand verbunden. Mangelt es an einer digitalen Infrastruktur, scheitern Projekte. Daten seien nur gut, die für ihre Entwicklung auch genutzt werden können, erklärt Siemens-Forscher Michael May. Auf dem ‘KI-Summit’ des Handelsblatt wurde festgestellt, dass es genau daran oft hapere. Besonders beim Mittelstand fehlt es an digitaler Infrastruktur.
handelsblatt.com

Wissenschaft: KI im Forschungslabor welt.de
Augsburg: Gelder für ein KI-Forschungszentrum br.de
Klimaschutz: Mit KI Klimaziele erreichen apps.derstandard.at
Trends für 2021: die vier großen Trends für 2021 forbes.com
Proof of Concept: Autonomes Lernen von Robotern bigdata-insider.de

– Anzeige –
Erreichen Sie Ihre Zielgruppe mit modernen Videoformaten ohne großen Aufwand: Nutzen Sie unser Studio im Herzen von Berlin-Mitte. Wir bieten ein technisches Rundum-Paket, erfahrene Produzenten und ein hochwertiges Regie-Equipment. Ob Diskussionsrunde, Social-Media-Posts oder Livestreams – wir stellen Ihnen unser Studio, unsere Expertise und unser Team von der ersten Idee bis zur Postproduktion zu attraktiven Konditionen zur Verfügung.
novalis.studio

ZAHL DER WOCHE

Die Gesellschaft für Konsumverhalten hat mit ihrem Instrument der Marktforschung ‘Crossmedia Link Panel’ das Online-Verhalten von 16.000 Deutschen beobachtet: Wie viel Zeit wird auf einer Seite verbracht, wo geht es von dort aus weiter? Wie viel Zeit wird fürs Online-Shopping, Nachrichtenlesen, Social Media verwendet? 85,8 Prozent ihrer Online-Zeit verbrachten sie auf den Seiten der 500 stärksten Plattformen, also bei den oberen 0,38 Prozent.
faz.net

HINTERGRUND

KI im Einsatz des US-Militärs: Mit dem Projekt “Convergence 2020” hat das amerikanische Militär Ketten künstlicher Intelligenz, Software-Plattformen und autonomen Systemen genutzt, um Sensordaten aus allen Bereichen aufzunehmen, sie in Zielinformationen umzuwandeln. Auf diese Weise konnten sie das beste Waffensystem auswählen, um in Sekundenschnelle auf eine bestimmte Bedrohung zu reagieren. Convergence 2020 war eines der jährlichen Präsentationen des Militärs um die Waffen und Fähigkeiten vorzustellen, mit denen es in der Zukunft kämpfen will. Bei allen KI-Einsätzen stellte die Army sicher, dass ein Mensch in der Schleife war, der die Empfehlungen der Algorithmen beaufsichtigte. Das Militär konnte KI-fähige Systeme wie ‘Dead Center’ und ‘Maven Smart System and Algorithmic Inference Platform’ zur Verarbeitung von Sensordaten und zur automatischen Erkennung potentieller Bedrohungen entwickeln.
c4isrnet.com

Wie funktioniert Spracherkennung? Kommunizieren wir mit Alexa, Siri & Co, dann wird das Gesprochene digitalisiert, also in Binärsprache umgewandelt. Mit Hilfe der Mustererkennung, nutzen Maschinen Sprach-Bausteine, um sie mit gespeicherten digitalen Modellen zu vergleichen. Sentiment Analysis ist hierfür ein Beispiel: Der Kontext gesprochener oder schriftlicher Aussagen, unterstützt durch komplexe Machine-Learning-Modelle, wird mit Hochleistungsanwendungen erfasst, die Emotionen, Höflichkeit, Vehemenz und sachlichen Inhalten bestimmen können. Diese Sentiment-Analysis gibt es in verschiedenen Leistungsstufen und helfen Unternehmen wie Amazon & Co ihre Produkte oder ihren Service zu verbessern.
bigdata-insider.de

– Anzeige –
Safety-Security-Ticker – Mit unserem Newsletter versorgen wir Sie mit den neuesten Infos zu Themen aus dem Embedded Umfeld. safety-security-ticker.net

PROJEKT DER WOCHE

Das Programm LINK findet Antworten zum Einsatz von KI im Bereich Kultur: Wie lassen sich Kreativität und Technik, Kunst und künstliche Intelligenz miteinander verknüpfen? Um künstlichere Zukunftsforschung zu betreiben, hat die Stiftung Niedersachen zusammen mit der Volkswagen Stiftung eine Forschungsinitiative in Leben gerufen. Mit dem Projekt “LINK” sollen Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Kulturschaffende Projekte als Anwendung von KI in der Kultur umsetzen.
ndr.de

ZITAT

“Für die Menschheit wird künstliche Intelligenz bedeutender als die Entdeckung des Feuers und der Elektrizität”
Google-Chef Sundar Pichai.
rnd.de

UNGEKÜNSTELT

Weshalb KI vor allem politisch ist: Die Entwicklung digitaler Techniken bestimmt alle Bereiche unseres Lebens: von der Art und Weise wie wir kommunizieren, handeln, produzieren und konsumieren, wie wir lesen, hören und sehen. Man kann noch einen Schritt weiter gehen und sagen, dass sie uns auch Alternativen zu unserem Denken anbietet, auch in Bezug darauf, wie wir uns als Menschen fühlen, allein und in Gesellschaft. Algorithmen organisieren damit das gesellschaftliche Zusammenleben und haben deshalb auch politische Wirkungen.
welt.de

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Künstlicher Intelligenz:

AI-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings